Die neue Sinnlichkeit – unser nächstes Projekt 2015

Einsame und verlassene Gebäude in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Die weiten, leeren, seelenlosen Räume mit Emotionen, Farben und Leben zu erfüllen. Ein Mikrokosmos künstlerischer Verwirklichung, indem sich Künstler frei entfalten können. Das ist die Aufgabe des KulturAnker e.V.

JVA_19_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker

Auch für das Jahr 2015 steht das nächste große Projekt an. Die ehemalige Justizvollzugsanstalt Magdeburg (JVA) mit über 20.000 m², soll überraschend innovativ in Szene gesetzt und als neues kulturelles, touristisches Highlight für einen Sommer erstrahlen. Ziel ist es, vom 6. Juni bis zum 20. September 2015 die Ausstellung „Die neue Sinnlichkeit in der zeitgenössischen Kunst“ mit über 250 bildenden Künstlern und zehn Galerien aus ganz Deutschland, einer breiten Öffentlichkeit überregional präsentieren zu können.

Bereits mit Projekten wie „Romantik 2.0“ im Altstadtkrankenhaus Magdeburg (13.000 Besucher) und „Mystique“ auf einem Industriegelände (20.000 Besucher) hat der Verein mit Künstlern wie Reinhard Rex, Thomas Andree, Jan Focke, Robin Zöffzig, Beate Schoppmann-Fuchs aus Magdeburg, oder den Hamburgern Carsten Rabe, Petra Schönwald, dem Dresdner Jens Besser, dem Berliner Tom Pascalis etc. bewiesen, dass er überregionale kulturelle Highlights inszenieren kann.

Dabei ist ein bedeutender Teil der Veranstaltungen institutionellen und internationalen Kooperationen gewidmet. So werden das Kunstmuseum Magdeburg, die Galerien “Galerie Potemka” aus Leipzig, das “Westwerk” aus Hamburg, „Goddot Village“ aus Taiwan, die Burg Giebichenstein und viele andere mit uns zusammen diese Veranstaltung gestalten.

Die Künstler aus den Bereichen darstellende Kunst, Literatur, Film, Musik, Lichtkunst und Performance werden die Flächen und Räumlichkeiten in neue Farben tauchen und die JVA in ein temporäres künstlerisches Kleinod verwandeln. Workshops mit Partnern wie dem Jugendamt, dem Schulamt und ortsansässigen Schulen werden umfassende gestalterische Arbeiten vornehmen, um so auch ein breites Publikum, jung wie alt, in die Kreativwerdung einzubinden.

Mehr Bilder:

JVA_7_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_11_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_10_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_13_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_18_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_19_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_23_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_25_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_31_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_33_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_37_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_50_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_46_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_56_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_57_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker JVA_60_die neue sinnlichkeit_2015(c)kulturanker

Tags: ,


Back to Top ↑
  • Nächste Veranstaltungen

    15. Juli
    Eine der Aufgaben der Literatur ist das Suchen und Heranführen an erstmal Unzugängliches, Verstecktes. Hinter den Mauern der ehemaligen JVA-Werkstatt – jetzt das Kreativ-Quartier ABATON des Kulturanker e.V. – wird die Literatur Wege unter die Oberfläche, zu Verstecktem und hinter Denkmauern Verborgenem zeigen.   Freitag, 15.7. 20 Uhr: „Die Schreibkräfte“ – mit dem der 10er [...]
    15. Juli
    „Summer school“ bedeutet ja oft, etwas extra lernen in schöner Umgebung mit netten Gleichgesinnten . Damit auch die Daheimgebliebenen einen auf „Old School“ machen können, bieten die in der Heimat verbliebenen Schreibkräfte ein DaDa-Potpourri, eine Mischung aus Liebestoll-Gedanken, Szenen aus der Tierwelt, ein Ragout aus Lyrik und Prosa, eine Sammlung aus Performances und Theatralischem und  [...]
    16. Juli
    LIteratouren in Magdeburg, das ist traditionell „der“ Mitteldeutsche Lesebühnenwettbewerb, der bereits in die 10. Runde geht und vor 12 Jahren zum ersten Mal stattfand. 4 Lesebühnen-Teams aus ganz Deutschland treten gegeneinander an, das Publikum entscheidet, wer diesmal den Wanderpokal mit nach Hause nimmt. Für viele Sieger war der LIMA-Pokal ein entscheidender Sprung in der Karriere, [...]
    17. Juli
    Das Abaton ist ein heiliger Ort, der nicht betreten werden durfte. Dagegen scheint auch Magdeburg ein Ort zu sein, der für Liebhaber des Dichters Carl Leberecht Immermann (* 24. April 1796 in Magdeburg; † 25. August 1840 in Düsseldorf) unzugänglich ist. Der Revolutionär des deutschen Theaterwesens im 19. Jahrhundert, auf den auch heute noch einige [...]
    17. Juli
    Jeder darf eigene oder fremde Texte vortragen, alle Genres wie z.B. Lyrik, Prosa, HipHop, Rap etc sind möglich. Moderation: Herbert Beesten Die Bühne ist frei, Open Mic, literarische Speakers Corner …. Vortragen von Gedichten oder kurzen Geschichten (max. 5 Minuten), die nicht von einem selbst, sondern auch von anderen Dichtern sein können. Ein Mikrofon, alle [...]